Was kann wirklich hinter Rückenschmerzen stecken?

 

Warum helfen schulmedizinische und physikalische Maßnahmen sehr oft nicht? Statistisch gesehen hat jeder 2. Mensch einmal in seinem Leben Rückenschmerzen. Oft chronisch.

Auch ich war ein so geplagter Mensch. Trotz guter Haltung, geradem Sitzen, richtigem Bücken hatte ich täglich Schmerzen. Als gelernte Krankengymnastin wusste und weiß ich alles über Haltung und Bewegungsabläufe. So habe ich immer weiter geforscht, um fest zu stellen, was wirklich heilt. Heute habe ich keinerlei Beschwerden mehr.

Zu mir in die Praxis kommen sehr häufig angebliche „hoffnungslose, austherapierte Fälle”, die kurz vor der Operation stehen.

Dank der – von mir entwickelten – „Systemischen Physio Transformations Therapie”® konnte ich viele Menschen davor bewahren.

 

 

„Hilf mir“ sagt die Seele zum Körper, „auf mich hört der

Mensch nicht, vielleicht hört er auf dich . Geh du vor !“

                                                                                                         

„Okay, ich helfe dir“ sagt der Körper zur Seele. „Ich nehme mir

eine Krankheit, dann wird der Mensch Zeit für dich haben.“

 

Gesundheit und Harmonie zeigt sich im Körperlichen (Physio). Deshalb ist die

Umwandlung im Körper (Transformation) zur Einheit von Körper, Geist und Seele

wesentlich.

 

Therapieverlauf:

Nach einem ausführlichen Aufnahmegespräch wird der Patient/in mit einem bestimmten Testverfahren                                                                          

                                                                                                                                                                                Spagyrische Körper/Seele/Geist Diagnose

Kinesiologie

Biotensor / Einhandrute

durchgetestet.

Damit ein Mensch gesund werden kann, ist es wichtig, dass seine Regulation läuft.

Ist das nicht der Fall, weil diese durch

<Amalganbelastung

<Lösungsmittelvergiftung

<Milch-oder

<Weizen-/Glutenunverträglichkeit

<Narbenstörfelder

<Geopathologischen oder

<Elektromagnetischen Stress

<Psychische Einflüsse

gestört ist, hat der Körper keine Kapazität frei zum „Heil” werden.

Er steht ständig unter Stress, damit er mit den Belastungen zu Recht kommt.

Ebenso müssen alle Störfelder im Gehirn beseitigt sein.

 

Störungen können sich auf fünf verschiedenen Ebenen befinden.

 

 

1. Allopathische Ebene

 Das ist der schulmedizinische Bereich. Hier zeigen sich Vergiftungen durch ein Medikament oder durch eine Impfung. Es kann aber durchaus sein, dass der Körper sogar eine Unterstützung der Schulmedizin braucht.

 

 

2. Strukturelle Ebene

 Sie hat etwas mit Wirbelsäulenblockaden, mit Muskelverspannungen, mit Bändern, Sehnen oder dem Cranium (Schädelnähte und Gehirn), zu tun.

Fast immer finde ich ein zu langes Bein. In diesem Fall sitzt der Hüftkopf nicht richtig in der Pfanne.

Ebenso ist sehr häufig das Iliosakralgelenk – auf deutsch Darmbein-Kreuzbeingelenk –blockiert.

Einzelne Wirbelkörper können miteinander fixiert oder zur einen Seite gedreht oder abgekippt sein.

Kommt dann eine Blockade des Atlas dazu – das ist der oberste Halswirbel – dann

sind Schwindel, Migräne, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Tinitus (Ohrgeräusche) vorprogrammiert. Da dort alle Nervenstränge durchlaufen, kann es zu vielen Störungen irgendwo anders im Körper kommen.

Viele Wirbelkörper sind mit einem Organ verbunden und in den Organen sind Emotionen und Gefühle gespeichert.

Die Dorntherapie kombiniert mit Osteopathie und Craniosactraltherapie und der Akupunktur lösen diese Blockaden wieder auf.

 

3. Biochemische Ebene 

Hier findet man virale, bakterielle und toxische Belastungen. Auch Parasiten und Pilze zeigen sich. Ebenso sieht man einen Nährstoffmangel. Diesen kann man im Blut sehen. Dem Körper fehlen sehr häufig Mineralien oder Vitamine. Leider ist es auch der Fall, wenn man viel Obst und Gemüse isst, da heutzutage unsere Nahrungsmittel kaum mehr Vitamine enthalten. Die Ernte findet im grünen Zustand statt; da können sich keine Vitamine mehr bilden. Weite Transportwege und die lange Lagerung führen ebenfalls zu Vitaminverlust.

Die häufigen Ernährungsfehler führen oft zu einer Nahrungsmittelunvertäglichkeit. Lebensmittel, die unverträglich sind, können im Blut nachgewiesen werden.

Es kann auch zu einer anderen Stoffwechselstörung kommen, die mit einer gestörten Darmtätigkeit einhergeht. Dies kann sich als Schmerz an der Wirbelsäule zeigen.

Auch wer zu wenig Wasser trinkt, hat keine genügende Entgiftung und die Darmtätigkeit kann gestört sein. Rückenschmerzen haben sehr oft etwas mit dem Darm zu tun.

   

4. Psychische Ebene

Hier sind die Gefühle und Emotionen zu Hause. Wenn jemand seine Wut nicht richtig zeigen kann, kann es zu einer Störung in der Leber kommen, und somit kann der BWK 5 schmerzen.

Wer alles hinunterschluckt, statt es auszusprechen, kann Magenschmerzen und Sodbrennen bekommen, und am BWK 6 kann es zu Störungen kommen.

Ängste und Phobien sind in der Niere zu Hause. Diese können sich als Schmerzen am BWK 10 und 11 zeigen.

Wer sehr perfekt sein möchte, damit er keinen Fehler macht und sehr kritisch ist, hat oft auch Verdauungsschwierigkeiten, die zu Schmerzen am LWK 5 führen können.

Er tut sich schwer damit, „Altes“ los zu lassen.

Partnerprobleme und Geldsorgen führen auch oft zu Schmerzen im Iliosakralgelenk

und im Ischias (dem Lebensnerv). Auch Störungen des Familiensystems zeigen sich am Rücken. Man trägt die Last auf seinen Schultern. Wenn man Mutter/Vater nichts recht machen kann, kommt es zu einem niedrigen Selbstwertgefühl, und man denkt, dass man so wie man ist, nicht gut genug ist. Dies kann wiederum zu Störungen in der Bauchspeicheldrüse kommen, was sich wiederum als Schmerz in der mittleren Brustwirbelsäule zeigt.

Ebenso – wenn man sich von Vater/Mutter abgelehnt fühlt und meint, nicht von ihnen geliebt zu werden, kann es zu Herz- oder Gallenblasestörungen führen. Das würde sich dann am BWK 2 oder 4 als Schmerz zeigen.

Unsere negativen Gedanken sind sehr häufig die Ursache unserer Schmerzen.

Wir können uns oft nicht mehr vorstellen, dass wir vollkommen gesund sind. Wir bleiben im „Mangel“ stecken. Wir denken nur darüber nach, was wir nicht haben, so dass wir gar nicht mehr sehen können, was wir haben. Wir haben also immer ein halb leeres Glas.

Mit Änderung der Gedankenmuster hätten wir ein halb volles Glas. Diese negativen Gedankenmuster sitzen in unserm Körper fest. Mit einfachen Klopfübungen könnten wir diese wieder befreien.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum es uns in den Industrieländern viel schlechter geht als den „armen Völkern”?

Diese haben viel mehr Lebensfreude als wir. Diese Menschen tanzen, singen und lachen, und wir sitzen täglich viele Stunden einsam vor dem Fernseher.

 

5. Informationsebene

Hier finden wir Störungen im Akupunktur- oder Meridiansystem. Meridiane sind die Energiebahnen der Organe.

Zum Beispiel geht der Blasenmeridian vom Auge über den Hinterkopf, den ganzen Rücken bis hinunter in die kleine Zehe. Wenn hier ein Energiemangel besteht, wird der Rücken nicht mit genügend Energie versorgt.

Wenn durch eine Operation eine Narbe entstanden ist, kann der Energiefluss ebenfalls gestört sein. Mann muss sich das so vorstellen:

Die Energiebahn ist ein Bach. Durch ein Unwetter sind Bäume umgestürzt. Geröll hat den Bachlauf verschüttet. Dadurch kommt es auf der einen Seite zu einer Überflutung, und auf der anderen Seite vertrocknet das ganze Gebiet. Das gleiche passiert mit unserem Körper. Schmerzen sind immer ein Schrei nach Durchflutung.

Sie sehen, es können viele Ursachen sein, die uns Schmerzen bereiten. Genauso vielfältig sind die Lösungen.

 

 

Helfen können:

 

• Akupunktur  

• Ätherische Ölmassagen                                                

• Arbeiten mit Körpereigenen Substanzen-KSV                

• Biophotonen/Biolumis                    

• Blütenessenzen/Baumessenzen

• Blutuntersuchung auf Mineralien und Vitaminmangel   

• Blutuntersuchungen auf Lebensmittelunverträglichkeit  

• Chakra Therapie

Craniosacral Therapie                                                    

• Dorn Therapie                                                              

• Entgiftung  

• Erkennen u. Umstellung der Gedankenmuster

• Familienaufstellung

• Farb-Therapie                                                              

• Geistiges Heilen                                                                                      

• Gosoma Sound Therapie / Klangschalenmassage                        

• Hormontherapie-alternativ                                                        

• Homöopathie                                                                    

• Kräuter Therapie                              

• Magnetfeld Therapie       

• Meridian Feld Therapie EFT/MFT

• Narbenentstörung    

• Neuralkinesiologie

• Organ- oder Symptomaufstellung

• Physiotherapie  

• Psychokinesiologie

• Regulations Therapie

• Schröpfmassage

• Spagyrik

• Steine/Steinessenzen      

• Urseelenmatrix

           usw.    

          

 

Aus dieser Vielfältigkeit habe ich die Systemische Physio Transformations Therapie® entwickelt. In dem Testverfahren wird festgestellt, wo die Blockade liegt und was zu ihrer Beseitigung getan werden kann.

 

   

Wenn auch Sie ständig Rückenschmerzen haben und keine dauerhafte Lösung bekommen, rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin mit mir.